2019-08-15 20:16

Verstorbene Ismaili wird für Tor der Saison geehrt

Im Juni war die Schweizer Nationalspielerin und YB-Captain im Comersee ertrunken. Jetzt wurde sie postum ausgezeichnet.

Das Tor der Saison 2018/19: Florijana Ismailis Kopfballtreffer gegen Yverdon am 16. August 2018. Video: SFV

Eigentlich sollte im Fussballstadion Kleinfeld in Kriens der Saisonstart in der National League A der Frauen im Vordergrund stehen. Vor dem Saisoneröffnungsspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Basel fanden in verschiedenen Kategorien die Auszeichnungen der vorangegangenen Spielzeit statt. Doch die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Erinnerung an die Ende Juni verstorbene Florijana Ismaili.

Die Schweizer Nationalspielerin Captain der Berner Young Boys war nach einem Bootsausflug und Sprung in den Comersee nicht mehr aufgetaucht. Nur wenige Tage später barg die Feuerwehr mithilfe eines Tauchroboters den Leichnam der 24-jährigen. Die Betroffenheit in der Fussballszene war gross.

Nun wurde die Spielerin nach ihrem Tod mit dem Award für das «Tor der Saison» ausgezeichnet und zudem in die «Golden Eleven», das beste Team, gewählt. Ihren Kopfballtreffer hatte Ismaili im ersten Spiel der letzten Saison am 16. August gegen den FC Yverdon erzielt.

Schweigeminute für Florijana Ismaili vor dem Meisterschaftsauftakt zwischen dem FC Luzern und dem FC Basel. (Video: Leserreporter)

Fünf Torschützenköniginnen

Weitere Auszeichnungen gingen an die gleich fünf besten Ligatorschützinnen, welche je 17 Treffer erzielt hatten: Cara Curtin (Lugano), Fabienne Humm (FC Zürich), Kristina Maksuti (Lugano), Irina Pando (FC Luzern) und Maeva Sarrasin (Servette FC).

Bei der Vorstellung und Prämierung der «Golden Eleven» war es nicht weiter verwunderlich, dass die Schweizer Meisterinnen des FC Zürich mit Caroline Abbé, Naomi Mégroz, Martina Moser und Malin Gut mit vier Akteurinnen am meisten vertreten waren.

erh