Zum Hauptinhalt springen

Brauchts eine Fusion zu Grossbern?

Die Agglomeration wächst, Gemeinden ächzen, die Bürokratie breitet sich aus: Bern sollte jetzt seine Kräfte bündeln.

Ostermundigen ist eine der Gemeinden, die sich eine Fusion mit Bern vorstellen kann.
Ostermundigen ist eine der Gemeinden, die sich eine Fusion mit Bern vorstellen kann.
Manuel Zingg

Vor neun Monaten haben sechs Gemeinden grünes Licht für Abklärungen über eine Fusion gegeben: die Stadt Bern, Bolligen, Bremgarten, Frauenkappelen, Kehrsatz und Ostermundigen. In ein paar Wochen liegt eine Studie dazu vor. Sie wird erste Antworten auf die Frage liefern, ob die Stadt mit allen umliegenden Gemeinden zusammengehen soll. Daraus würde Grossbern entstehen, die zweitgrösste Stadt des Landes mit fast doppelt so vielen Einwohnern wie heute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.