Zum Hauptinhalt springen

Kanton bewilligt Thömus Bikepark

Der Kanton Bern sagt Ja zur Überbauungsordnung für Thömus Bikepark. Damit könnte ein jahrelanges Hin und Her zu Ende gehen.

Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung hat die geänderte Überbauungsordnung für den Bikepark von Thomas Binggeli genehmigt.
Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung hat die geänderte Überbauungsordnung für den Bikepark von Thomas Binggeli genehmigt.
Andreas Blatter

Velounternehmer Thomas Binggeli möchte in Oberried einen ­Bikepark bauen, auf dem seine Kunden verschiedene Strecken meistern können. Die Pläne bestehen bereits seit langem, doch Nachbarn sowie Umwelt- und Landschaftsschützer setzten sich bisher dagegen zur Wehr. Also hat Binggeli das Projekt angepasst und die Gewerbefläche um ein Zehntel von 2500 auf 2250 Qua­dratmeter verkleinert.

Nun ist die vielleicht entscheidende Hürde gemeistert: Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung hat die geänderte Überbauungsordnung «Bikepark Oberried» genehmigt, wie die Gemeinde Köniz mitteilt. Die Änderung trete umgehend in Kraft – falls dagegen keine Beschwerde eingehe.

Die Umzonung in Oberried soll nicht nur den Bikepark ermöglichen. Sondern auch das Velounternehmen Thömus legalisieren, das Thomas Binggeli auf dem elterlichen Bauernhof mitten in der Landwirtschaftszone aufgebaut hat.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch