2019-06-12 08:22

Berner Start-up überzeugt die «Löwen»

Bern

Das Berner Start-up Appentura begeisterte am Dienstag in der Sendung «Die Höhle der Löwen» auf TV24: Es sicherte sich die Unterstützung von drei namhaften Investoren.

Stefan Flück mit einer ominösen schwarzen Tischbombe.

Stefan Flück mit einer ominösen schwarzen Tischbombe.

(Bild: pd)

  • Mirjam Comtesse

    Mirjam Comtesse

Stefan Flück, Gründer der Firma Appentura mit Sitz in Bern, versteht es, Spannung aufzubauen. In der vierten Folge von «Die Höhle der Löwen», die am Dienstagabend auf TV24 lief, weckte er sofort Neugierde auf sein Produkt. Er präsentierte eine Tischbombe. Ihren Inhalt verriet er nicht. Er erklärte bloss, er hoffe, die Investorin Bettina Hein werde sie zünden.

Überraschung!

Sein Plan ging auf: Die St. Galler Internetunternehmerin war sofort angetan. Auch die anderen vier Investoren, die «Löwen», schauten gespannt zu, wie sie die Lunte anzündete. Aus der Tischbombe fiel zauberhafter Konfettiregen – und ein schwarzes Papier. Jetzt erst erklärte Stefan Flück, womit seine Firma Geld verdient: mit Erlebnisgutscheinen der besonderen Art. Das schwarze Blatt führt zu einer personalisierten Website. Auf dieser kann der Beschenkte bestimmen, wann und von wo aus es losgehen soll. Danach startet ein Countdown. Ist dieser abgelaufen, führt das Smartphone den Kunden per Bus oder per Auto an den richtigen Ort. Jetzt erst wird klar, was das Erlebnis ist: vielleicht ein Restaurant­besuch, ein Gleitschirmflug oder eine Rikschatour.

«Gefragt sind vor allem Abendessen à drei Gängen in drei verschiedenen Restaurants», sagt Stefan Flück auf Anfrage. Der heute 37-Jährige hat Appentura 2015 gegründet. Seither seien über tausend Überraschungserlebnisse durchgeführt worden. Der Umsatz liege im sechsstelligen Bereich. Inzwischen beschäftigt Stefan Flück am Firmensitz im Liebefeld vier Mitarbeiter und eine Praktikantin. Als Nächstes wolle er nach Deutschland expandieren.

Die Chancen, dass dies klappt, stehen gut. Die fünf Investoren in der Gründershow jedenfalls waren angetan von seiner Geschäftsidee. Am Ende erklärten sich neben Bettina Hein auch Roland Brack von Brack.ch sowie der Verleger Jürg Marquard bereit, in das Start-up zu investieren. Sie boten gemeinsam 200000 Franken für einen Firmenanteil von 25 Prozent. Stefan Flück musste sich zuerst per Telefon mit seinem Team daheim in Bern besprechen – und schlug dann ein. Ein Erfolg ist insbesondere, dass auch der sonst überaus kritische Jürg Marquard das Businessmodell unterstützenswert fand. «Es freut mich sehr, dass gleich drei gestandene Unternehmerpersönlichkeiten an uns glauben», sagt Stefan Flück.

Die beiden Investoren, die sich nicht beteiligen wollten – Anja Graf, die möblierten Wohnraum für Geschäftsreisende anbietet, und der Nachhaltigkeitsunternehmer Tobias Reichmuth –, begründeten dies damit, dass ihnen die Welt der Erlebnisgutscheine fremd sei.

Stefan Flück hofft nun, dass die Publizität durch die Sendung ihm zu zusätzlichen Bestellungen verhilft. Er kommuniziere fast täglich mit Bettina Hein, die seine erste Ansprechperson sei. Ihr gemeinsames Ziel ist es, jedes Jahr um 100 Prozent zu wachsen.

Eher Kätzchen als Löwen

Das Konzept der Sendung – erfolgreiche Investoren entscheiden, ob sie sich an einem Start-up beteiligen – ist weltweit bekannt. Das Format lief bereits in 35 Ländern – in den USA ist es unter dem Titel «Shark Tank» seit zehn Jahren zu sehen. Nun hat TV24 die Sendung in die Schweiz geholt. Allerdings sind die Löwen hierzulande eher zahme Kätzchen. Sogar der bissigste unter ihnen, Jürg Marquard, drückt stets sein Bedauern aus, wenn er eine Idee nicht finanziell unterstützen will. Die Investoren stellen aber durchaus harte Fragen. Bei Stefan Flück etwa dazu, wie viele Gutscheine denn überhaupt eingelöst würden.

In den kommenden drei Folgen sind zweite weitere Berner Start-ups zu sehen. Am 18. Juni tritt Design Your Bike auf. Das Unternehmen ermöglicht es Kundinnen und Kunden, ihr Velo online ganz individuell zusammenzustellen. Am 2. Juli ist Yary Kidz aus Bümpliz dran. Die Firma verkauft verkleinernde Toilettensitze für Kinder, die man leicht montieren kann. Die Mahogany Hall in der Stadt Bern wird die Sendungen live übertragen. Man kann also im Public Viewing erfahren, wie die Berner Kandidaten abschneiden.

«Die Höhle der Löwen»: dienstags, 20.15 Uhr, TV24 Public Viewing: 18.6. und 2.7., Mahogany Hall, Bern.

Berner Zeitung