2017-07-19 18:20

Hausdurchsuchung beim Besetzerkollektiv «Fabrikool»

Bern

In der alten Schreinerei auf dem Von-Roll-Areal, die noch bis Ende Juli vom Kollektiv «Fabrikool» zwischengenutzt wird, führte die Polizei am Mittwoch eine Hausdurchsuchung durch.

  • loading indicator

Auf dem Berner vonRoll-Areal hat die Berner Kantonspolizei am Mittwochvormittag eine Hausdurchsuchung vorgenommen. Sie fand in jenem Haus statt, das vom sogenannten «Fabrikool»-Kollektiv zwischengenutzt wird.

Die Polizei habe das Haus gestützt auf einen Beschluss der Staatsanwaltschaft durchsucht, sagte Mediensprecher Christoph Gnägi am Mittwochnachmittag auf Anfrage. Es sei niemand festgenommen worden. Mit der Zwischennutzung des Hauses habe die Aktion keinen Zusammenhang, sagte Gnägi weiter.

Ob die Polizei fand, wonach sie suchte, sagte Gnägi mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht. Er machte aus demselben Grund auch keine Angaben zur Art dieses Verfahrens.

Das «Fabrikool»-Kollektiv hatte die Alte Schreinerei auf dem Berner vonRoll-Areal Mitte Februar besetzt. Mitte März schloss das kantonale Amt für Gebäude und Grundstücke mit ihm einen Vertrag zur legalen Zwischennutzung ab. Er gilt gemäss damaligen Angaben für das Erdgeschoss des Gebäudes und bis Ende Juli.

Auf dem vonRoll-Areal befand sich früher ein Industriebetrieb dieses Namens. Heute sind dort die Uni Bern und die Pädagogische Hochschule untergebracht.

mib/sda