2015-03-02 13:00

Nach dem Geschwindigkeitsrausch

Im neuen Schweizer Spielfilmdrama «Driften» glänzt Max Hubacher («Der Verdingbub») in der vielschichtigen Rolle eines Rasers, der das Leben eines Kindes auf dem Gewissen hat.

Mit beeindruckender Präsenz spielt Max Hubacher in «Driften» einen Raser, der ein Kind überfahren hat.

(Bild: zvg)

Die Haftstrafe ist soeben abgesessen, doch die Schuldgefühle halten an: Der junge Robert (Max Hubacher) hat vor einigen Jahren im motorisierten Temporausch ein Kind überfahren. Weil es ihn nach Vergebung dürstet, sucht er die Nähe der Mutter seines Opfers (Sabine Timoteo), allerdings ohne ihr zu verraten, wer er ist. Vielleicht ist es das Allerdümmste, vielleicht aber auch das Klügste, was er in seiner Lage machen kann.