ABO+2019-07-10 10:24

Wer ist die Fussballerin, die Trump provoziert?

Sie werde nicht «in das verdammte Weisse Haus» gehen, sagte Megan Rapinoe. Und wird damit zu einer Fussball-Ikone.

Clever, frech, angriffig: Fussballpionierin Megan Rapinoe. Foto: Imago

Clever, frech, angriffig: Fussballpionierin Megan Rapinoe. Foto: Imago

  • Anna Dreher

Megan Rapinoe schnürte sich gerade die Schuhe, als sie den Präsidenten der USA provozierte. Sie hatte ihr Trikot an, mit dem Wappen des Verbandes und drei Sternen auf der linken Seite, einen für jede gewonnene Weltmeisterschaft. Das Fussballmagazin «Eight by Eight» fotografierte die Co-Kapitänin und andere Spielerinnen des Nationalteams, das war kurz vor dem Start der WM in Frankreich, und dabei wurde gefilmt. Und dann wird ihr diese Frage gestellt: «Freust du dich, ins Weisse Haus zu gehen?» Eine Steilvorlage, Rapinoe verwandelt: «Ich werde nicht in das verdammte Weisse Haus gehen», sagt sie. Und fügt mit hochgezogenen Augenbrauen an: «Wir werden eh nicht eingeladen, das bezweifle ich.»