2018-06-21 12:22

Migros mischt bei Burgernziel-Überbauung mit

Bern

Mit viermonatiger Verzögerung wurde am Mittwoch das Baugesuch für das Wohn- und Geschäftshaus am Burgernziel in Bern eingereicht. Im Erdgeschoss wird die Migros eine Filiale eröffnen.

Das Baugesuch für die Überbauung des Burgernziel wurde am Mittwoch eingereicht. Baubeginn ist frühestens anfangs 2019.

Das Baugesuch für die Überbauung des Burgernziel wurde am Mittwoch eingereicht. Baubeginn ist frühestens anfangs 2019.

(Bild: Urs Baumann)

Noch vor zwei Tagen stand das Überbauungsprojekt des ehemaligen Berner Tramdepots vorübergehend still. Die Investoren, die Gebäudeversicherung Bern (GVB) und die Wohnbaugenossenschaft Acht (wbg8), hatte nicht wie angekündigt im Februar 2018 das Baugesuch eingereicht.

Nun kommt aber Bewegung in das Projekt. Nach letzten Verhandlungen mit der Stadt sei das Baugesuch am Mittwoch unterschrieben worden, teil die Gebäudeversicherung Bern (GVB) am Donnerstag mit. Bei den Verhandlung ging es in erster Linie um die Abstimmung mit dem Projekt der Gesamterneuerung der Thunstrasse und die Planung der notwendigen provisorischen Bernmobil-Leitungen.

Migros-Filiale im Erdgeschoss

Gibt die Baubewilligungsbehörde grünes Licht, sollen die Bauarbeiten anfangs 2019 beginnen. Bis dahin wurden die Zwischennutzungsverträge verlängert. Die Bauzeit wird mit rund zwei Jahren veranschlagt.

Fest steht unterdessen auch, dass die Migros im Geschäftsteil eine Filiale eröffnet. Daneben finden in dem Wohn- und Geschäftshaus auch eine altersgemischte Schulklasse der Basisstufe und eine Kindertagesstätte Platz.

sih/sda